Dienstag, 6. September 2011

WARUM?

Warum?

Diese Frage stellen wir uns...
Warum liefst Du über die Straße, als gerade ein Auto kam?
Warum mußte Dein Herrchen das sehen?
Warum mußte Dein Herrchen den fürchterlichen Schlag hören?
Warum regtest Du Dich nicht mehr?

Du warst doch schon bei Bonito auf der anderen Straßenseite, da wolltest Du doch hin, aber als sich das Auto näherte liefst Du trotzdem los...
in die falsche Richtung...

Wolltest Du Dein Herrchen begrüßen?

Du kamst immer freudig wie ein kleines Hundchen Deine Dosenöffner zu begrüßen.

Warum gerade an diesem Abend?

Der Autofahrer bremste nicht, mußte aber gehört haben, dass er Dich zusammen fuhr, aber er gab nur Gas...

Dein Herrchen stand in der Einfahrt... geschockt... weinend... nach Dir rufend... aber Du bewegtest Dich nicht mehr...

Pubertier und Frauchen versuchten zu helfen, aber da gab es nichts mehr zu helfen.
Du erlittest einen Genickbruch...

Du mußtest nicht leiden... unser einziger Trost

Rambo unser kleines Teufelchen ist tot

Du hattest nur ein Leben.
Wer erzählt, dass Katzen 7 Leben haben?
Es stimmt nicht.

Zurück bleiben wir, Deine Dosenöffner, denen Du täglich zeigtest, dass es richtig war genau Dich auszuwählen und zu adoptieren.
Bonito, der auf Dich wartet. Weiß und versteht er doch nicht, warum Du, sein Gefährte nicht mehr kommst...

Die Fellnasen gibt es nicht mehr im Doppelpack.

Rambo ging über die Regenbogenbrücke...
aber nicht, bevor wir ihm ein würdiges Plätzchen im Garten aussuchten, wo wir ihm in einem weißen Kistchen mit seinem Lieblingsspielzeug, dem Schnuller beerdigten.

Da er so brutal von uns genommen wurde, soll er es jetzt schön haben. Unter einer Schale mit blühenden Blumen, an denen er so gerne schnupperte...

Machs gut, irgendwann sehen wir uns wieder...

Geboren am 20.05.2011 - uns entrissen am 05.09.2011

RAMBO

Du hast immer einen Platz in unseren Herzen



An Deinem letzten Plätzchen



Unter dieser Schale, geschützt vor grabenden Tieren sollst Du Deine Ruhe finden

*************************************************************************************

Ein kurzes, aber ereignisreiches Leben:








Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens. Auf einer Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigen grünen Gras. Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist, geht es zu diesem wunderschönen Ort. Dort gibt es stets Fressen und zu trinken und es ist immer warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere werden im Land hinter der Regebogenbrücke wieder jung und gesund und spielen den ganzen Tag zusammen. Die Tiere sind dort glücklich und zufrieden und es gibt nur eine Kleinigkeit, die sie vermissen. Sie alle sind nicht mit den Menschen zusammen, den sie so sehr geliebt haben.
So laufen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht. Die Nase bebt, die Ohren stellen sich nach vorne und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus, fliegt über das grüne Gras. Wird schneller und schneller.
Es hat dich gesehen und wenn Du und dein Liebling sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hälst ihn so fest Du kannst.
Dein Gesicht wird geküsst und abgeschleckt, wieder und wieder und endlich schaust Du nach langer Zeit in die Augen deines geliebten Tieres das lange aus Deinen Leben verschwunden war…….
Aber nie aus Deinen Herzen.
Dann überschreitet ihr gemeinsam das letzte Stück der Brücke des Regenbogens und ihr werdet nie wieder getrennt sein - nie wieder.

Quelle: The Rainbow Bridge, aus The Rainbow Bridge by Paul C. Dahm, 1997 aus dem Englischen übersetzt von J. Belik


Leider kam ich nicht mehr dazu, die Bilder der letzten Tage zu veröffentlichen, ob ich das jemals machen werde weiß ich nicht. Momentan schmerzt der Verlust zu sehr und unser Bonito braucht unsere ganze Aufmerksamkeit. Sucht er doch seinen Gefährten in jeder Minute.

Ob es in diesem Blog überhaupt irgendwann weitergeht, wird die Zukunft zeigen.

Ich bedanke mich bei allen Lesern fürs Lesen und für die netten Kommentare





Kommentare:

  1. Jetzt sitz ich hier mit Tränen in den Augen. Es tut mir so schrecklich leid für euch.
    Rambo sieht aus, als wenn er nur schläft. Gut, das er nicht gelitten hat.
    Er hatte zwar ein kurzes, aber bei euch auch ein sehr glückliches Leben.
    *euch alle feste in den Arm nehm*

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir so unendlich leid! Du weisst ja, ich hab selbst eine Katze, die ich über alles liebe...
    Fühlt euch ganz lieb gedrückt!

    Ich würde mich freuen, wenn es mit diesem Blog weitergeht... da ist ja noch eine Fellnase, von der es sicher noch viel Schönes zu berichten geben wird.

    AntwortenLöschen
  3. Danke liebe Dany

    Momentan kann ich hier nicht weitermachen. Ich schaffe es nichtmal, die Fotos seiner letzten Woche bei uns anzusehen. Mal sehen, Bonito soll wieder einen Gefährten bekommen. Vielleicht dann....

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea...ich bin ja so erschrocken und nun unendlich traurig über den süßen Kleinen, den ich doch vor kurzem noch knuddeln durfte. Ich fühle so sehr mit Euch - mein tiefstes Mitgefühl und fühlt Euch gedrückt auch Bonito ♥*´¯`*♥

    AntwortenLöschen
  5. Ach Andrea....... es tut mir so leid. Ich weiss was Ihr fühlt und meine Gedanken sind bei Euch.
    Alles Liebe vom anderen Ende der Welt
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Hey Mama,
    Du hast den Blog super gemacht ! Es währe traurig wenn es nicht weiter gehen würde! das hätte Rambo bestimmt nicht gewollt! Es tut einfach so weh! Ich kann es immer noch nicht fassen das es so gekommen ist! Aber eines sage ich dir! zusammen schaffen wir alles! vor allem müssen wir bonni jetzt viel Liebe & zuneigung geben! Ich hab Dich ganz doll Lieb Mamii ! Danke für alles ..

    Deine Mini

    AntwortenLöschen
  7. Danke meine Süße, ich hab Dich auch lieb *knuddel*

    AntwortenLöschen